Beiträge zum Stichwort ‘ Moshe Szyf ’

Salzburg, 6.7.22 bis 10.7.22: Wie Evolution lernt

24. Mai 2022 | Von | Kategorie: termine

evolution-learns.at How Evolution learnt to learn – wie die Evolution das Lernen gelernt hat – lautet der wunderbare Titel dieser Konferenz in Salzburg. Im Zentrum steht die epigenetische Regulierung der Genaktivität als Antreiber, Unterstützer und Modulator der Evolution. Epigenetik liefere ein „fein abgestimmtes genomweites Netzwerk, das den genetischen Inhalt schnell umgestalten und neu programmieren kann“,

[weiterlesen …]



Zürich: 28. bis 30.08.2017: Transgenerationelle epigenetische Vererbung

31. März 2017 | Von | Kategorie: termine

Transgenerational Epigenetic Inheritance: Impact for Biology and Society Isabelle Mansuy, eine der führenden Forscherinnen auf dem Gebiet der so genannten transgenerationellen Epigenetik, hat die Crème de la Crème dieses Forschungsgebiets aus aller Welt zu einem Latsis-Symposium nach Zürich eingeladen. Bekannte Experten wie Eva Jablonka (Tel Aviv University), Michael Skinner (Washington State University), Moshe Szyf (McGill

[weiterlesen …]



Spektrum Spezial: Gene und Umwelt

1. August 2013 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

www.spektrum.de Das Heft 02/2013 der Reihe Spektrum der Wissenschaft Spezial mit dem Titel „Gene und Umwelt“ widmet sich fast vollständig der Epigenetik. Die meisten Artikel gehen auf ein Seminar der Daimler und Benz Stiftung des Jahres 2012 zurück. Lesenswert sind die Beiträge so international bekannter Forscher wie Eric Nestler und Moshe Szyf über die Auswirkungen

[weiterlesen …]



Cortisolgabe in der Schwangerschaft verändert Epigenome des Fetus

5. Juli 2012 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Ariann Crudo et al.: Prenatal synthetic glucocorticoid treatment changes DNA methylation states in male organ systems: multigenerational effects. Endocrinology, 07.05.2012, Online-Vorabpublikation. Droht bei Menschen eine Frühgeburt, verordnen Ärzte der Mutter gewöhnlich synthetische Glucocorticoide (Stresshormone wie Cortisol), damit die Lungen des Ungeborenen schneller ausreifen. Epigenetiker befürchten, dass diese Therapie die frühkindliche epigenetische Prägung entscheidend beeinflussen kann,

[weiterlesen …]



Epigenetische Fingerabdrücke im Gehirn

4. Juli 2012 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Benoit Labonté et al.: Differential glucocorticoid receptor exon 1(B), 1(C), and 1(H) expression and methylation in suicide completers with history of childhood abuse. Biological Psychiatry 72, 01.07.2012, S. 41-48. Francesco Matrisciano et al.: Epigenetic modifications of GABAergic interneurons are associated with the schizophrenialike phenotype induced by prenatal stress in mice. Neuropharmacology, 28.04.2012, Online-Vorabpublikation. Die Gruppe

[weiterlesen …]



Perinatale Programmierung

1. Januar 2012 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

Andreas Plagemann (Ed.): Perinatal programming: the state of the art. Walter de Gruyter, Berlin/Boston 2012. Derzeit verändert sich der Blick auf die Entstehung und Vorbeugung von Krankheiten dramatisch. Nicht zuletzt dank der Entdeckungen der Epigenetik wird klar, dass die Veranlagung zu vielen Krankheiten bereits auf Umwelteinflüsse während der Zeit im Mutterleib und in den ersten

[weiterlesen …]