Beiträge zum Stichwort ‘ Edith Heard ’

„Die Epigenetik wird endlich erwachsen“

9. Dezember 2019 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

Giacomo Cavalli & Edith Heard: Advances in epigenetics link genetics to the environment and disease. Nature 571, 25.07.2019, S. 489-499. Das führende Forschungsmagazin Nature feiert sein 150-jähriges Bestehen derzeit mit einer Serie von Übersichtsartikeln zu den wichtigsten Forschungsgebieten unserer Zeit. Da darf natürlich die Epigenetik nicht fehlen. Giacomo Cavalli aus Montpellier, Frankreich, und Edith Heard,

[weiterlesen …]



Heidelberg, 28.11.2019: Populärer Vortrag am DAI

26. November 2019 | Von | Kategorie: termine

dai-heidelberg.de/de/veranstaltungen/edith-heard-29732/ Edith Heard, seit Januar 2019 Generaldirektorin des European Laboratory for Molecular Biology (EMBL) in Heidelberg gibt in diesem öffentlichen Vortrag am Deutsch-Amerikanischen Institut (DAI) einen laienverständlichen Einblick in ihr wichtiges Forschungsgebiet. Der Titel des im Rahmen des Science-Festivals Geist Heidelberg stattfindenden Vortrags lautet: Die Tiefen der Epigenetik – Die Geheimnisse der X-Chromosomen.



Edith Heard zum Zweiten

5. September 2019 | Von | Kategorie: personalien

Schon im letzten Newsletter Epigenetik widmete sich diese Rubrik der britischen Epigenetikerin Edith Heard. Das geschah, weil sie zur Generaldirektorin des EMBL in Heidelberg ernannt worden war. Nun erhält die Expertin in Sachen X-Chromosomen-Inaktivierung den Familie-Hansen-Preis 2019 der Bayer Science & Education Foundation. Aus der Begründung: „Mit dem Preis werden die bahnbrechenden Erkenntnisse und umwälzenden

[weiterlesen …]



Edith Heard

19. Juni 2019 | Von | Kategorie: personalien

Edith Heard, bekannte britische Epigenetikerin mit einer Professur in Paris, ist seit Januar Generaldirektorin des European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg. Die renommierte internationale Forschungsorganisation mit mehreren Standorten ist führend in der molekularbiologischen Grundlagenforschung. Heard erhielt für ihre Erforschung der so genannten X-Chromosomen-Inaktivierung – also der lebenswichtigen epigenetischen Mechanismen, mit deren Hilfe weibliche Zellen

[weiterlesen …]