Signatur des Darmkrebs

6. Juli 2012 | Von | Kategorie: onkologie

Batool Akhtar-Zaidi et al.: Epigenomic enhancer profiling defines a signature of colon cancer. Science 336, 11.05.2012, S. 736-739.

Epigenetiker aus den USA haben sich im Erbgut von Darmkrebsgewebe und gesunden Zellen eine bestimmte Markierung des Histon-Codes angeschaut (H3K4me1). Der Vergleich beider Resultate ergab, dass die Krebszellen eine Vielzahl von charakteristischen Veränderungen der Epigenome – so genannte Epimutationen – besitzen. Diese liegen interessanterweise oft an Regionen des Erbgutes, deren epigenetisch gesteuerte Zugänglichkeit die Aktivität ganzer Gruppen von Genen zugleich regeln kann (Enhancer). Dieses Resultat zeigt nicht nur einmal mehr, wie wichtig epigenetische Veränderungen für die Entstehung von Krebs sind. Es liefert auch ein wichtiges Werkzeug für eine verbesserte Diagnostik: Mit Hilfe der epigenetischen Darmkrebssignatur kann man bösartige und gutartige Zellen in Zukunft besser und sicherer als bisher unterscheiden.

Schlagworte: , , ,