Nukleosom-Umsatz sichtbar gemacht

8. Juli 2010 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Roger B. Deal et al.: Genome-wide kinetics of nucleosome turnover determined by metabolic labeling of histones. Science 328, 28.05.2010, S. 1161-1164.

Ständig werden im Zellkern Nukleosomen auseinander- und neu zusammengebaut. Dieser hoch dynamische Nukleosom-Umsatz scheint wichtig für das Funktionieren der epigenetischen Maschinerie zu sein. Bisher besaßen Epigenetiker aber noch keine guten Werkzeuge, um den Auf- und Abbau der Eiweißkügelchen sichtbar zu machen. Nun entwickelten Forscher um Steven Henikoff, USA, eine Methode zur genomweiten Erfassung der Nukleosom-Erneuerung. Und sie präsentieren erste Ergebnisse: Bei der Fruchtfliege Drosophila ist der Nukleosom-Umsatz am größten über aktiven Genabschnitten, epigenetischen Regulatoren (z.B. Trithorax-Gruppen) und den Replikationsursprüngen. Unterschiede in der Dynamik des Nukleosomauf- und -abbaus seien folglich wichtig für die Aufrechterhaltung des epigenetischen Codes, die Genregulation und die Kontrolle der DNA-Replikation, folgern die Autoren.

Schlagworte: , ,