Manfred Jung

20. Dezember 2016 | Von | Kategorie: personalien

Manfred Jung, Professor am Institut für Pharmazeutische Wissenschaften der Universität Freiburg erhielt gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe den mit 10.000 Euro dotierten PHOENIX Pharmazie Wissenschaftspreis. Ausgezeichnet wurde die Entdeckung eines neuen Hemmstoffs für das epigenetisch aktive Enzym Sirtuin 2 (Sirt2). Dank des Hemmstoffs könnte es eines Tages möglich sein, altersbedingte Krankheiten wie Krebs, Diabetes und Alzheimer besser zu bekämpfen, da Sirtuine eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der Alterung von Zellen spielen. Der Hemmstoff SirReal2 löst die dreidimensionale Struktur von Sirt2 auf und greift so in den Stoffwechsel der Zelle sowie die Aktivierbarkeit einzelner ihrer Gene ein. Der Pharmahändler PHOENIX vergibt die Auszeichnung jährlich für herausragende Leistungen in der pharmazeutischen Grundlagenforschung. Neben Jungs Team wurden drei weitere Arbeitsgruppen für ihre Arbeiten außerhalb der Epigenetik prämiert.

Foto: Prof. Dr. Manfred Jung (Bildrechte: privat).

Schlagworte: , , , ,