Epigenetische Resistenz gegen Leukämie-Therapie

3. Juni 2014 | Von | Kategorie: onkologie

Birgit Knoechel et al.: An epigenetic mechanism of resistance to targeted therapy in T cell acute lymphoblastic leukemia. Nature Genetics 46, 04/2014, S. 364–370.

Manche Patienten mit einer T-Zell-akuten lymphatischen Leukämie (T-ALL) scheinen gut auf ein neues Mittel namens Gamma-Sekretase-Inhibitor (GSI) anzusprechen. Allerdings sind viele Krebszellen gegen die Substanz resistent. Jetzt zeigten Epigenetiker aus den USA, dass an dieser Resistenz ein epigenetisches Enzym namens BRD4 beteiligt ist, das das Chromatin genannte Histon-DNA-Gemisch der Krebszellen verändert und damit die Genregulation beeinflusst.

Mit Hilfe des BRD4-Hemmers JQ1 gelang es den Forschern, in Mäuse eingepflanzte Leukämiezellen deutlich effektiver mit GSI zu bekämpfen als ohne diese Substanz. Nun schlagen die Forscher vor, zukünftige Therapien gegen Leukämien mit epigenetischen Modulatoren zu kombinieren.

Schlagworte: , , , ,