Leber oder Pankreas?

3. Juli 2011 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Cheng-Ran Xu et al.: Chromatin „prepattern“ and histone modifiers in a fate choice for liver and pancreas. Science 332, 20.05.2011, S. 963-332.
http://www.uphs.upenn.edu

Noch immer sind die meisten der zahllosen epigenetischen Schritte auf dem langen Weg einer befruchteten Eizelle zu einer von rund 200 möglichen Zelltypen im ausgewachsenen Säuger-Organismus unerforscht. Jetzt wurde einer dieser Schritte aufgeklärt. Epigenetiker um Kenneth Zaret von der University of Pennsylvania fanden in Mäuseembryonen jene Schalter, die festlegen, ob bestimmte Vorläuferzellen des inneren Keimblatts zu Leber- oder Pankreaszellen werden. Die Forscher entdeckten in den Vorläufern zwei verschiedene Muster von Histonmodifikationen. Mit Hilfe dieser Muster, die epigenetisch über die Aktivierbarkeit von Genen bestimmen, sagten Zaret und Kollegen vorher, welche Zellen sich zu Leber und welche sich zu Pankreas entwickelten. Zusätzlich konnten die Epigenetiker das Schicksal einer Zelle gezielt in Richtung Pankreas verändern, indem sie zwei histonverändernde Enzyme zugaben: Die Histonacetyltransferase P300 und die Histonmethyltransferase Ezh2.

Schlagworte: , , , ,