Geschichte der CRISPR-Genschere

9. Dezember 2019 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

Logo des RiffReporter-Projekts #CRISPRhistory (Bildrechte: Marcus Anhäuser).

www.riffreporter.de/crisprhistory/

Vor einem Jahr erblickten die ersten CRISPR-Babys das Licht der Öffentlichkeit. Es war ein riesiger Skandal, und bis heute ranken sich viele Gerüchte und Falschmeldungen um das, was der Wissenschaftler He Jiankui damals verkündete: Zwei Mädchen sollten genetisch so manipuliert worden sein, dass sie und ihre Keimzellen eine vor dem Aidserreger HIV schützende Genvariante tragen. He ist längst untergetaucht. Bis heute wurden seine Daten nicht publiziert. Die Zweifel darüber, was der Eingriff tatsächlich bewirkt hat, wachsen nahezu täglich.

Jenseits der hitzigen Debatten, ob es eines Tages gentechnisch manipulierte Designer-Babys geben wird oder nicht, und ob dieses vielleicht in einigen Fällen ethisch zu rechtfertigen wäre, entwickelt sich die Genschere CRISPR/Cas zu einem immer bedeutenderen Werkzeug der Molekularbiologie. Längst ist klar: Sie wird so ziemlich alle Gebiete revolutionieren, in denen Genetik und Epigenetik eine Rolle spielen. Also wird es höchste Zeit; sich auch mit der Geschichte von CISPR/Cas zu beschäftigen. Wann tauchten die ersten Hinweise auf das eigenartige Werkzeug auf, mit dem Bakterien sich gegen sie befallende Viren wehren? Wie kamen Forscher*innen diesem Mechanismus auf die Schliche? Wie lernte man, sich das Molekül als Genschere zunutze zu machen? Welche Schwächen hat das Verfahren noch heute? Und dann natürlich auch die Frage: Wann erhalten die Entdecker*innen von CRISPR den Nobelpreis?

Der erfahrene Wissenschafts- und Medizinjournalist Marcus Anhäuser ist derzeit dabei, all diese Fragen zu beantworten. In seinem Online-Projekt #CRISPRhistory erzählt er in einer mehrteiligen Wissenschaftsserie „die Biografie der Genschere CRISPR/Cas9“ (Logo links). Es geht ihm darum, was vor dem Hype geschah und was der Hype uns bringt. Anhäuser über sein Projekt, das man per Einmalzahlung von derzeit 3,99 Euro (bald 4,99 Euro) lesen kann: „Es ist eine Zeitreise in die Welt der Wissenschaft, der Labore und der molekularen Kriegsführung zwischen Bakterien und Viren. Die Leser lernen die Meilensteine wie auch die Flops der internationalen CRISPR/Cas-​Forschung kennen, auf dem Weg zu einem Werkzeug, das unsere Welt verändern wird.“

Käufer*innen lesen schon heute die ersten Folgen der CRISPR-Geschichte. In diesen Tagen erscheint das nächste Kapitel. In den folgenden Monaten wird das Projekt nach und nach fortgesetzt.

Schlagworte: , , , ,