Epigenetisches Mittel gegen Schuppenflechte

7. Juni 2014 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Juan Guinea-Viniegra et al.: Targeting miR-21 to treat psoriasis. Science Translational Medicine 6, 26.02.2014, 225re1.

Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine schwer behandelbare entzündliche Hautkrankheit. Doch jetzt fand ein internationales Dermatologen-Team einen neuen, epigenetischen Ansatz auf dem Weg zu einem effektiven Mittel gegen das Leiden. Nach einer Analyse, welche Mikro-RNAs in betroffenem Gewebe besonders häufig sind, testeten die Forscher eine Substanz, die eines dieser epigenetisch aktiven Moleküle gezielt unterdrückt. Diese anti-miR-21 hemmt – wie der Name schon sagt – die Mikro-RNA Nummer 21. Und tatsächlich gelang es damit, die Symptome der Schuppenflechte in zwei Modellsystemen zu bessern: in kranker menschlicher Haut, die Mäusen implantiert worden war, und in Mäusen, die an einer Art Psoriasis erkrankt waren. Die Forscher sehen in der Mikro-RNA-21 ein viel versprechendes Ziel für eine zukünftige Therapie der Schuppenflechte.

Schlagworte: , ,