Mikro-RNA bekämpft Lungenkrebs

12. September 2017 | Von | Kategorie: onkologie

Anita K. Mehta et al.: Regulation of autophagy, NF-κB signaling, and cell viability by miR-124 in KRAS mutant mesenchymal-like NSCLC cells. Science Signaling 10, 12.09.2017, eaam6291.

Noch mehr Neues zum nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (siehe auch die vorherige Meldung Epigenetische Achillesverse von Lungenkrebs): Gegen eine besonders aggressive Variante dieses Tumors haben Forscher vielleicht einen neuen epigenetischen Angriffspunkt entdeckt. Anita Mehta aus Boston und Kollegen verglichen zwei Varianten des Krebses in Zellkulturen und spürten eine Mikro-RNA auf, die der aggressiveren Variante fehlt. Führten die Forscher diese miR-124 künstlich zu, wuchsen die Krebszellen langsamer oder starben ab.

Foto: Lungenkrebszellen ohne (oben) und mit (unten) Zugabe von miR-124. Das Zellwachstum ist mit der Mikro-RNA behindert. Ganz unten ist eine absterbende Zelle zu sehen (Pfeil). Sie besitzt nur noch DNA (blau), aber kein Zellskelett (rot) mehr (Bildrechte: A.K. Mehta et al., Science Signaling 2017).

Schlagworte: , ,