Interview: Nerven aus Haut

1. April 2010 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

iN cells on fibroblastsiN cell 20x 3 nature„Wir waren verblüfft, wie schnell das funktioniert.“ Der Tagesspiegel, 03.02.2010, www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Stammzellen-Stanford-Universitaet;art304,3019363

Marius Wernig (35), deutscher Stammzellforscher an der Stanford University in Kalifornien, und Kollegen haben mit trickreicher Gentechnik Hautzellen von Mäusen direkt zu Nervenzellen umprogrammiert, ohne den Umweg über Stammzellen zu nehmen (Nature Bd. 463, 25.02.2010, S. 1035-1041). Das obere Bild zeigt die neuen Nervenzellen (iN-Zellen für induzierte Nerven-Zellen), wie sie auf dem verbliebenen Hautgewebe wachsen.
Im unteren Bild sind die iN-Zellen rot angefärbt. Dem Tagesspiegel verriet Wernig jetzt im Interview, welche Folgen dieses sensationelle Experiment haben wird und warum er sich vorstellen kann, nach Deutschland zurückzukehren.
(Fotos: Induzierte Nervenzellen, Thomas Vierbuchen und Marius Wernig)
Schlagworte: , , , ,