Emmanuelle Charpentier & Jennifer A. Doudna

27. Oktober 2020 | Von | Kategorie: personalien
Chemie-Nobelpreisträgerin Emmanuelle Chrpentier (Bildrechte: Max-Planck-Gesellschaft)
Emmanuelle Charpentier (Bildrechte: David Ausserhofer / Max-Planck-Gesellschaft)
Jennifer A. Doudna, Chemie-Nobelreisträgerin 2020 (Bildrechte: The Roayal Society)
Jennifer A. Doudna (Bildrechte: The Royal Society)

Emmanuelle Charpentier und Jennifer A. Doudna erhalten in diesem Jahr zu je gleichen Teilen den Nobelpreis für Chemie. Ausgezeichnet werden sie laut der Königlich Schwedischen Akademie der Wissenschaften für „die Entwicklung einer Methode des Genom-Editierens“. Gemeint ist damit die revolutionäre neue Genschere CRISPR/Cas9, die aus der Molekularbiologie schon heute nicht mehr wegzudenken ist.

Sie wird längst nicht mehr nur zum Umbau von Genomen benutzt, sondern auch, um gezielte epigenetische Veränderungen in Zellen vorzunehmen (siehe auch den Beitrag Epigenetik beeinflusst Corona-Risiko). Die französische Mikrobiologin Charpentier ist wissenschaftliche und geschäftsführende Direktorin der Max-Planck-Forschungsstelle für die Wissenschaft der Pathogene in Berlin und Honorarprofessorin an der Humboldt Universität zu Berlin. Die US-Amerikanerin Doudna ist Molekularbiologin an der University of California in Berkeley, USA

Schlagworte: , , , ,