SChLAP1 macht Prostatazellen aggressiv

5. Februar 2014 | Von | Kategorie: onkologie

John R. Prenser et al.: The long noncoding RNA SChLAP1 promotes aggressive prostate cancer and antagonizes the SWI/ SNF complex. Nature Genetics 45, 11/2013, S. 1392-1398.

Forscher aus den USA haben eine lange nichtkodierende RNA entdeckt, die auf epigenetischem Weg in die Genregulation von Prostatakrebszellen eingreift und diese besonders aggressiv macht. Bei dieser Krebsart ist es bislang schwierig, die häufige und vergleichsweise harmlose Form von der gefährlichen zu unterscheiden. Die Entdeckung könnte deshalb helfen, einen molekularbiologischen Test zu entwickeln, der Ärzten in Zukunft bei der Entscheidung hilft, wie invasiv sie die Erkrankung behandeln sollen.

Interessant für Epigenetiker ist auch die Funktion der SChLAP1 genannten RNA: Sie scheint die Wirkung eines Proteinkomplexes namens SWI/SNF aufzuheben, der selber die Bindung von Eiweißen an die DNA verändert und so das Krebswachstum epigenetisch unterdrückt.

Schlagworte: , ,