Langkettige RNA reguliert Krebsgene in Lungenkrebs

4. April 2013 | Von | Kategorie: onkologie

Tony Gutschner et al.: The noncoding RNA MALAT1 is a critical regulator of the metastasis phenotype of lung cancer cells. Cancer Research 73, 01.02.2013, S. 1180-1189.

Ein deutsches Krebsforscherteam um Sven Diederichs aus Heidelberg hat sich die Funktion einer so genannten langkettigen nichtkodierenden RNA (lncRNA) namens MALAT1 angeschaut. Es war bekannt, dass Lungenkrebszellen besonders aggressiv sind und stark streuen, wenn sie reichlich MALAT1 bilden. Jetzt entdeckten die Forscher auch, warum: Die RNA reguliert eine Reihe von Genen, die an der Metastasierung beteiligt sind.

Zellen ohne MALAT1 sind deshalb wesentlich unbeweglicher und weniger invasiv. Hoffnung weckt ein weiteres Experiment der Heidelberger. Sie blockierten den epigenetisch aktiven Stoff bei Mäusen, denen menschliche Lungenkrebszellen eingepflanzt worden waren und hemmten damit signifikant die Metastasenbildung.

Schlagworte: , ,