Francesco Neri

5. September 2017 | Von | Kategorie: personalien

Francesco Neri, Stammzellforscher am Leibniz-Institut für Alternsforschung, Fritz-Lipmann Institut (FLI) in Jena erhielt den GSCN 2017 Young Investigator Award des Deutschen Stammzellnetzwerks (GSCN). Gewürdigt wird vor allem seine hervorragende Forschung zu genetischen und epigenetischen Veränderungen alternder Körperstammzellen. Mit seinem Team untersucht er Schäden, die im Zuge des Alterns in diesen adulten Stammzellen auftreten und Folgen für die Funktion von Organen und Geweben haben. Gerade epigenetische Veränderungen, wie das wandelnde Muster der DNA-Methylierungen, spielen oft eine Rolle bei der Entstehung von Alterskrankheiten und Krebs. Im Jahr 2016 erhielt Neri bereits den Sofja Kovalevskaja-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung. Mit dessen Preisgeld baut er derzeit eine Juniorforschungsgruppe zur „Epigenetik des Alterns“ auf. Der Preis, der insgesamt drei Mal vergeben wird, wird am 12. September auf der Jahreskonferenz des GSCN überreicht.

Foto: Dr. Francesco Neri Preisträger des GSCN 2017 Young Investigator Awards und Juniorgruppenleiter am FLI (Bildrechte: Evelyn Kästner, FLI).

Schlagworte: , , , ,