Epigenom-Analyse bringt verschiedene Brustkrebs-Typen ans Tageslicht

1. Juli 2011 | Von | Kategorie: onkologie

Fang Fang et al.: Breast cancer methylomes establish an epigenomic foundation for metastasis. Science Translational Medicine 3, 23.03.2011, 75ra25.

Es ist längst bekannt, dass sich die Epigenome bösartiger Tumorzellen meist deutlich von jenen gesunder Zellen unterscheiden. Auch weiß man, dass diese epigenetischen Veränderungen zur Bösartigkeit des Krebses entscheidend beitragen. Nun haben Forscher um Fang Fang aus New York sich die Muster der DNA-Methylierungen im gesamten Genom verschiedener Brustkrebszellen angeschaut. Dabei fanden sie gravierende Unterschiede zwischen besonders aggressiven Tumoren mit einer hohen Metastasierungsrate und eher harmlosen Krebszellen, die kaum zum lebensgefährlichen Streuen neigen. In den vergleichsweise friedlichen Zellen war eine Gruppe von Genen per DNA-Methylierung stumm geschaltet, deren gemeinsame Aktivität in den besonders bösartigen Krebsherden offenbar für die Aggressivität verantwortlich ist. Man könne die Brustkrebszellen nun epigenetisch zwei verschiedenen Typen zuordnen, freuen sich die Forscher. Und eine Analyse des so genannten Methyloms der Zellen erlaube vielleicht schon bald eine frühzeitige zuverlässige Prognose des weiteren Krankheitsverlaufs.

Schlagworte: , ,