„Charles Darwin wäre von Epigenetik fasziniert“

12. Februar 2015 | Von | Kategorie: wirtschaft, projekte & medien

www.berliner-zeitung.de/wissen/darwins-urenkelin-lebt-in-berlin–charles-darwin-waere-schockiert-ueber-den-artenschwund-,10808894,29827008.html

Alice Ahlers von der Berliner Zeitung hat die Urenkelin von Charles Darwin interviewt. Auf die Frage, woran ihr Urgroßvater heute wohl forschen würde, antwortete die in Berlin lebende Botanikerin Sarah Darwin:

„Er war schon damals an einer großen Bandbreite von Themen interessiert. Heute würden ihn sicher die Genetik und die Epigenetik faszinieren – und natürlich auch die vielen hochwertigen Fossilien, die in den vergangenen 100 Jahren entdeckt worden sind und die seine Evolutionstheorie durch natürliche Selektion beweisen. Einige davon sind ja sogar im Berliner Museum für Naturkunde zu sehen.“

Schon lustig, weil ja viele Menschen behaupten, die Epigenetik würde Darwins Thesen widerlegen – was übrigens gar nicht stimmt!

Schlagworte: ,