Neuer Wirkstoff gegen Leukämie?

1. Februar 2014 | Von | Kategorie: onkologie

Xavier Luca et al.: 4-Acyl Pyrroles: Mimicking acetylated lysines in histone code reading. Angewandte Chemie International Edition 52, 23.12.2013, S. 14055-14059.

Der Freiburger Sonderforschungsbereich Medizinische Epigenetik, in dem etwa 20 verschiedene Arbeitsgruppen aus dem Universitätsklinikum sowie dem Max-Planck-Institut für Immunbiologie und Epigenetik nach epigenetischen Strategien im Kampf gegen Krankheiten fahnden, ist fündig geworden. Indem Bioinformatiker etwa zehn Millionen Moleküle per Computermodell auf ihre Eigenschaften überprüften, entdeckten sie einen potenziellen Wirkstoff, der epigenetisch wichtige Enzyme aus der so genannten BET-Familie hemmt. Diese Eiweiße erfassen für die Zelle Veränderungen in ihrem Histon-Code und lösen falls nötig eine Reaktion aus, etwa eine Zellteilung.

Es ist bekannt, dass die Hemmung bestimmter BET-Moleküle im Kampf gegen Leukämien hilfreich sein kann. Und tatsächlich gelang es dem neuen Wirkstoff, in Zellkulturen die Teilung von Leukämiezellen zu unterdrücken. Jetzt muss der Wirkstoff optimiert und sein Potenzial in weiteren Studien bestätigt werden.

Schlagworte: ,