Alina Juliana Wiß, Julian Jonas Ring

14. Juni 2019 | Von | Kategorie: personalien

Bildrechte: Universität Witten/Herdecke.

Alina Juliana Wiß und Julian Jonas Ring, Schüler des Städtischen Leibniz-Gymnasiums Remscheid gewannen den 2. Preis im Fachbereich Biologie des Landeswettbewerbs Jugend forscht in Nordrhein Westfalen. Sie widmen sich in ihrer Arbeit den verschiedenen Varianten der epigenetisch aktiven Histonproteine beim Wimperntierchen Stylonychia. Die Erkenntnisse könnten ein Stück weit auf den Menschen übertragbar sein, da bei beiden Arten ähnlich viele verschiedene  Histonvarianten existieren. Die beiden Jungforscher nutzen für Ihre Experimente das Labor von Jan Postberg, Abteilung für klinische Molekulargenetik und Epigenetik der Universität Witten/Herdecke.

Schlagworte: , , , ,