Schwangere tragen Verantwortung

1. April 2010 | Von | Kategorie: grundlagenforschung

Staci Bilbo & Verne Tsang: Enduring consequences of maternal obesity for brain inflammation and behaviour of offspring. FASEB, Online-Vorabpublikation, 02.02.2010, doi: 10.1096/fj.09-144014.

Wenn schwangere Frauen stark übergewichtig sind, erhöht sich aufgrund epigenetischer Veränderungen das Risiko des Kindes, besonders früh an einer der verbreiteten entzündlichen Alterskrankheiten wie Parkinson, Alzheimer, Typ-2-Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erkranken. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt deshalb stark übergewichtigen Frauen mit Schwangerschaftswunsch, abzunehmen und während der Schwangerschaft nicht viel mehr als sechs Kilogramm zuzunehmen.

Eine neue Studie mit Ratten zeigt nun, dass die fetale Prägung auch dann noch wirkt, wenn der Nachwuchs nie übergewichtig wird und nur gesundes Futter erhält. Schon am Tag nach der Geburt zeigten sich in den Gehirnzellen der Jungtiere deutlich erhöhte Mengen von Entzündungsstoffen (Cytokine). Daran änderte sich bis ins Erwachsenenalter nichts.

Schlagworte: , ,