Beiträge zum Stichwort ‘ Adrian Bird ’

Heidelberg, 03. bis 06.05.2017: Chromatin und Epigenetik

19. Januar 2017 | Von | Kategorie: termine

www.embl.de/training/events/2017/CHR17-01/index.html Auch auf dieser EMBO-Konferenz dreht sich alles um das Kernthema der Epigenetik: Wie sich das Chromatin genannte DNA-Protein-Gemisch in Zellen verändert und welche Folgen das für die Genregulation hat. Das Themenspektrum reicht dabei von der Epigenomik (systematische Erfassung ganzer Epigenome) über die Auswirkungen epigenetischer Veränderungen auf das Erkrankungsrisiko bei Menschen bis zur transgenerationellen Vererbung

[weiterlesen …]



München, 05. bis 07.04.2017: Chromatin und Epigenetik

15. Januar 2017 | Von | Kategorie: termine

www.abcam.com/events/chromatin-and-epigenetics-from-mechanism-to-function Der Keynote-Vortrag des Nobelpreisträgers John Gurdon dürfte einer der Höhepunkte dieser Tagung werden, die es sich zum Ziel gesetzt hat, aus den neuesten Erkenntnissen zu den Mechanismen der Epigenetik auf deren Funktion zurückzuschließen. Doch selbstverständlich gibt es noch viele weitere erstklassige Referenten etwa Adrian Bird, Susan Gasser, Martin Hrabě de Angelis, Tony Kouzarides oder

[weiterlesen …]



Adrian Bird

12. Dezember 2016 | Von | Kategorie: personalien

Adrian Bird, Professor für Genetik am Wellcome Trust Centre for Cell Biology der University of Edinburgh und einer der Pioniere der Epigenetik, erhält den Charles Rodolphe Brupbacher Preis für Krebsforschung 2017. Dem Briten wird der mit 100.000 Schweizer Franken dotierte erste Preis verliehen, den die C. R. Brupbacher Stiftung gemeinsam mit einem zweiten Preis alljährlich

[weiterlesen …]



Cambridge, 11. bis 14.10.2015: Epigenetik, Übergewicht und Stoffwechsel

15. Juli 2015 | Von | Kategorie: termine

abcam.com/index.html Wer sich für die Epigenetik von Übergewicht und Diabetes interessiert, dürfte bei dieser Tagung in Großbritannien voll auf seine Kosten kommen. Bekannte Referenten haben zugesagt, etwa Shelley Berger (USA), Adrian Bird (UK) und Paolo Sassone-Corsi (USA). Auch der gerade für seine Forschung auf diesem Gebiet geehrte Andrew Pospisilik aus Freiburg hat zugesagt (siehe Personalien).