Herzlich willkommen zur Ausgabe 1/15

15. April 2015 | Von | Kategorie: intro

Peter_Spork(C)Tilman_Frischling2014(Hamburg, 15. April 2015) Heute erscheint in mehrfacher Hinsicht ein besonderer Newsletter Epigenetik. Es ist der erste, der auf neue Sponsoren angewiesen ist und sich aus den Meldungen der Internetpräsenz www.newsletter-epigenetik.de speist. Ich möchte mich deshalb vor allem bei der Zeitschrift artgerecht bedanken, die sich spontan bereit erklärt hat, den Newsletter von nun an finanziell zu unterstützen. Ohne Sie, liebe „Artgerechtler“, wäre das Fortbestehen des Newsletters ernsthaft in Gefahr gewesen.

artgerecht ist eine Zeitschrift für Haustierzüchter und –halter. Man hat hier nicht zuletzt wegen dieses Newsletters gelernt, welche unerhörte Bedeutung die Epigenetik eines Tages womöglich auch für die Zucht und Haltung von Pferd, Hund und Katze haben könnte. Noch gibt es wenig konkrete Forschung in diesem Bereich. Umso großartiger finde ich es, dass man sich dennoch schon heute so konsequent engagiert. Ich werde versuchen, das Vertrauen nicht zu enttäuschen.

Mit einigen weiteren möglichen Unterstützern wird derzeit verhandelt. Noch gibt es aber keine festen Zusagen. Deshalb möchte ich meine Bitte aus dem vergangenen Newsletter wiederholen, und Sie alle, liebe Leser, auffordern, mich auf potenzielle Sponsoren hinzuweisen. Sollten Sie womöglich selbst Mitarbeiter einer Firma, eines Forschungskonsortiums oder eines Instituts sein, überlegen Sie doch ganz konkret, ob Ihr Arbeitgeber nicht sogar selbst als Sponsor oder Kooperationspartner in Frage kommt.

Das Angebot ist nicht zuletzt dank www.newsletter-epigenetik.de erstaunlich vielseitig und attraktiv geworden. Ich kenne weltweit keine vergleichbare Quelle, die so aktuell aus der Epigenetik berichtet und zugleich eine umfangreiche Datenbank mit haufenweise spannenden Resultaten der zurückliegenden Jahre zur Verfügung stellt – alles kostenlos, unabhängig, frei zugänglich und dank anerkannter Experten im Mitherausgebergremium fachlich fundiert.

Es gibt aber auch zwei inhaltliche Aspekte, die diesen Newsletter besonders machen: Erstmals habe ich mich getraut, einen ausführlicheren Artikel aufzunehmen, der über mehrere Seiten geht. Der Anlass schien mir angemessen: Die Epigenome Roadmap hat ihre Schlussfolgerungen aus der epigenomischen Analyse von 111 menschlichen Zelltypen in einer langen Reihe spannender Fachartikel publiziert. Nicht nur der mehrseitige Beitrag sondern noch drei weitere Meldungen beschäftigen sich mit diesem Ereignis. Und das zugehörige Nature-Cover ziert den Titel.

Als zweites habe ich erstmals eine Art Gastbeitrag aufgenommen. Der österreichische Philosoph Günther Witzany beteiligt sich an der Debatte über die Definition der Epigenetik. Sein Beitrag ist ebenso lesenswert wie die beigesteuerte Abbildung sehenswert ist. Es wäre schön, bliebe diese Neuerung keine einmalige Ausnahme. Ich freue mich also auf weitere Denkanstöße und wünsche zunächst viel Spaß beim Lesen.

Herzlich, Ihr Peter Spork

Schlagworte: , , ,