Christoph Plass

9. Mai 2016 | Von | Kategorie: personalien

55285_7_Plass_ChristophChristoph Plass, Leiter der Abteilung Epigenomik und Krebsrisikofaktoren am Deutschen Krebsforschungszentrum DKFZ in Heidelberg, erhielt den mit 75.000 US-Dollar dotierten Tsungmin Tu Preis des taiwanesischen Wissenschaftsrates. Der Preis, der am 20. April 2016 in Taipeh übergeben wurde, ist Taiwans höchste akademische Auszeichnung für ausländische Wissenschaftler. Er ist benannt nach Tu Tsung Min, der 1922 als erster Taiwanese den Doktorgrad der Medizin erlangte. Christoph Plass, der auch Mitherausgeber des Newsletter Epigenetik ist, wurde für seine Leistungen in der systematischen Erforschung epigenetischer Besonderheiten von Krebs-Zellen ausgezeichnet, kurz Krebs-Epigenomik genannt. Plass‘ Labor untersucht seit Jahren mit großem Erfolg, ob und wie das Methylierungsmuster der DNA von bösartigen Tumorzellen im Vergleich zu gesunden Zellen verändert ist. Diese Erkenntnisse sollen eines Tages der Diagnose und Therapie von Krebs zugute kommen.

Foto: Professor Dr. Christoph Plass vom DKFZ in Heidelberg (Bildrechte: DKFZ).

Schlagworte: , , ,